24. Feb –
02. Jun 2022

20.00 – 21.00 Uhr

Online

Das Matthäusevangelium ist das «hebräischte Evangelium» des Neuen Testaments (nach altkirchlicher Überlieferung wurde es vom Apostel Matthäus zuerst in hebräischer Sprache geschrieben). Und es enthält die meisten Reflexionszitate aus dem Alten Testament (TANACH). Es eignet sich deshalb sehr gut für einen hebräischen Lektürekurs anhand des modernen hebräischen Neuen Testaments. Als Textgrundlage dient die Übersetzung der Israelischen Bibelgesellschaft.

Der Text des hebräischen Matthäusevangeliums (zweite Hälfte) wird gelesen und kurz exegetisch besprochen. Dabei wird besonders auch auf den sprachlichen und inhaltlichen Bezug zum Alten Testament und auch z. B. zur jüdischen Mischna eingegangen. Dieser sprachliche Bezug zum Alten Testament eröffnet die Möglichkeit, auch inhaltliche Zusammenhänge besser zu erkennen. Zudem kann dadurch leichter erkannt werden, was für Begriffe Jesus möglicherweise in seinen hebräischen Predigten verwendet hat. Gleichzeitig werden Parallelen z. B. zur jüdischen Mischna leichter erkennbar.

Parallel zu den biblischen Erläuterungen werden auch Parallelen und Unterschiede zwischen «Bibelhebräisch» (Althebräisch) und Neuhebräisch (inkl. Mischnahebräisch) besprochen. Dadurch bekommt der Teilnehmer oder die Teilnehmerin nicht nur einen besseren Einblick in die Sprache, die Mose und Jesus gesprochen haben, sondern erwirbt sich auch Grundkenntnisse der modernen hebräischen Sprache.

Der Lektürekurs ist für alle Personen gedacht, die ihr Bibelverständnis und ihre hebräischen Sprachkenntnisse vertiefen möchten. Man kann aktiv teilnehmen in dem Sinn, dass man selbst zwischendurch einzelne Verse übersetzt. Man kann aber auch einfach «passiv» teilnehmen, indem man als Zuhörer mitmacht. Die bisherigen Teilnehmer und Teilnehmerinnen erleben den Kurs als schönen Tagesabschluss. «Da kann man am Schluss des Tages die Luft aus der Gegenwart Jesu während seines Erdenlebens einatmen», kommentiert ein Teilnehmer.

Details

Lernziele

  • Die Teilnehmer haben eine vertiefte Kenntnis der (alt- und neu-)hebräischen Sprache.
  • Sie können Texte aus dem hebräischen Matthäusevangelium übersetzen.
  • Sie haben ein vertieftes Verständnis vom Matthäusevangelium.

Text und Wortschatz

Als Textgrundlage dient die (neu-)hebräische Übersetzung der Israelischen Bibelgesellschaft (wird zur Verfügung gestellt). Es wird auch eine Datei mit dem Wortschatz (und zusätzlichen wurzelverwandten Wörtern) zur Verfügung gestellt (siehe auch https://sthbasel.academia.edu/JacobThiessen/Drafts).

Voraussetzung

Grundkenntnisse in Bibel- und/oder Neuhebräisch.

Zeitplan

Im Frühjahr 2022 (24.02–02.06.) und im Herbst 2022 (22.09.–22.12.) am Donnerstagabend jeweils 20.00–21.00 Uhr.

Durchführung

Der Lektürekurs wird via Zoom (Internet) durchgeführt. Somit ist eine Teilnahme weltweit möglich. Die Einheiten werden aufgezeichnet, sodass verpasste Einheiten im Nachhinein nachgehört werden können.

Kosten

CHF 190.– pro Semester (Nachlass bei späterem Einstieg).

Dokumente

Anmeldung

Die Teilnahmegebühr beträgt CHF 190.– pro Semester und wird separat in Rechnung gestellt.