28. Okt 2020

19.00 Uhr

STH Basel

Vortrag von Dr. Jörg Breitschwerdt

Die sehr bewegten 1960-er Jahre, in denen die Weichen für die heute bestimmtenden Entwicklungen gestellt wurden, waren auch die Zeit des sogenannten Bekenntniskampfes: Christen in Universitäten, Kirchenleitungen und Gemeinden erhoben sich gegen die von Rudolf Bultmann ausgehende Theologie, welche wesentliche in der Bibel verbürgte Heilstatsachen für unhistorisch erklärte. Als Möglichkeit einer Gegenwehr wurde auch eine alternative Ausbildung der Theologiestudenten erwogen. Daraus entstand dann schließlich 1970 die FETA (Freie Evangelische Theologische Akademie), die heutige STH Basel.

Jörg Breitschwerdt wird den Bekenntniskampf der 1960er Jahre als Voraussetzung für die Gründung der FETA darstellen. Er ist Pfarrer der württembergischen Landeskirche, war zuvor Repetent am Albrecht Bengel-Haus Tübingen und hat mit seiner Dissertation «Theologisch konservativ. Studien zu Genese und Anliegen der evangelikalen Bewegung in Deutschland» den Bekenntniskampf der 1960er Jahre und seine Vorgeschichte umfassend historisch aufgearbeitet.

Anmeldung

Sie können wahlweise vor Ort oder per Zoom Meeting (Livestream) teilnehmen. Den Link zum Livestream erhalten Sie direkt nach der Anmeldung per Mail zugesandt. Sollte Sie sich entscheiden, vor Ort teilnehmen zu wollen, sind wir gezwungen, Ihre Kontaktdaten aufzunehmen und für 14 Tage zu speichern. Durch die Abstandsregel können wir maximal 25 Anmeldungen zulassen. Ausserdem ist das Tragen eines Mund-Nasenschutzes in den Räumlichkeiten der STH Basel pflicht. Dieser darf abgenommen werden, wenn Sie am Tisch sitzen.

Jede Person muss einzeln über das Formular angemeldet werden.