Sth Studenten

Weitere Studienangebote

Neben den Studiengängen bietet die STH Basel vielfältige Möglichkeiten sich in der Theologie zu befassen oder die alten Sprachen zu erlernen.

Gasthörer

Gasthörer sind and der STH Basel willkommen. Sie können einzelne Vorlesungen besuchen ohne aber eine Prüfung darüber ablegen zu können.

Es bestehen zwei Varianten, Gasthörer zu sein: «Gasthörer minimal» und «Gasthörer plus». Die Variante «Gasthörer minimal» beinhaltet für 100 CHF pro Semesterwochenstunde lediglich den Vorlesungsbesuch. Die Variante «Gasthörer plus» beinhaltet für 100 CHF pro Semesterwochenstunde zzgl. pro Semester 100 CHF den Vorlesungsbesuch, digitalen Zugang zu Vorlesungsskripten sowie Zugang zu den Kommunikationskanälen der jeweiligen Lehrveranstaltungen.

Sth Alumnitreffen 2019 Sth Basel (8)

Quereinsteigerprogramm (2 Jahre)

Die christlichen Gemeinden im deutschsprachigen Raum leiden an Pfarrer- bzw. Pastorenmangel. Andererseits gibt es begabte Personen, die sich in der Gemeindearbeit bewährt haben, aber für die ein volles (fünfjähriges) Theologiestudium nicht mehr in Frage kommt. Um diesem Problem entgegenzuwirken, bietet die STH Basel ein Zwei-Jahres-Programm (bei Vollzeit) für «Quereinsteiger» an. Damit werden die wichtigsten Inhalte für einen Pastorendienst vermittelt, ohne dass jedoch ein akademischer Abschluss erreicht wird. Freikirchliche Gemeindeverbände in der Schweiz unterstützen dieses Projekt.

Weitere Informationen wie Zulassungsvoraussetzungen, Curriculum etc. finden Sie in diesem Dokument:

Vorteilhaft ist ein Start jeweils im Herbstsemester.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Studiensekretariat.

Anmeldung

Zur Anmeldung übermitteln Sie uns bitte das vollständig ausgefüllte Anmeldeformular und die erforderlichen Beilagen per Post an:

STH Basel
Studiensekretariat
Mühlestiegrain 50
4125 Riehen
Schweiz

STH Basel Studienprofil Studenten interessiert

Sprachkurse als Fernstudium

Sth Studenten Sprachkurse Min

Die STH Basel bietet Fernkurse in den alten Sprachen Latein, Griechisch und Hebräisch an für Interessenten, die aus verschiedenen Gründen nicht regelmässig einen Präsenzkurs besuchen und an den Vorlesungen im Haus teilnehmen können.

Bedingungen

Um einen offiziellen Abschluss der STH Basel in einer dieser drei Sprachen zu erlangen (Latinum, Graecum oder Hebraicum), wird eine Hochschulzulassung vorausgesetzt. Ein Fernkursteilnehmer ist allerdings nicht an der STH Basel immatrikuliert. Ohne Hochschulzulassung ist zwar die Teilnahme an einem Fernkurs möglich, nicht aber die Erlangung eines der o.g. Abschlüsse; der Teilnehmer erhält dann lediglich einen Nachweis über den erfolgreich absolvierten Fernkurs, falls dieser mit einer mündlichen Prüfung (30 Min.) und einer schriftlichen Klausur (3 Std., Latein: 2 Std.) abgeschlossen wurde.

Dauer und Kosten

Beginn und Dauer des Fernkurses kann ein Teilnehmer in Absprache mit den Kursbetreuern selbst festlegen. Bei einem durchschnittlichen Arbeitsaufwand von 10 Stunden pro Woche ist die Prüfungsbereitschaft in ungefähr einem Jahr erreicht.
Die Kurskosten belaufen sich auf CHF 600.– (exkl. der Lehrmittel). Von der Kursgebühr ausgenommen sind die Prüfungsgebühren (CHF 160.–).

Ablauf

Die Kursbetreuer begleiten Sie beim selbständigen Lösen von Übungen und Aufgaben. Dabei wird Lektion um Lektion eines Kurses durchgearbeitet. Es empfiehlt sich, besonders zu Beginn, häufig Rücksprache mit dem Betreuer zu halten und die erarbeiteten Lösungen zur Korrektur vorzulegen. (So kann gerade auch im Hebräisch- bzw. Griechisch-Kurs u.a. das Schriftbild korrigiert werden.)
Ihr Kursbetreuer steht Ihnen darüber hinaus im Kursverlauf jederzeit für Fragen und andere Anliegen zur Verfügung.
Empfehlenswert ist auch ein persönliches Treffen zu Beginn des Kurses, um beispielsweise Aussprache und Schrift besser kennenzulernen.

Die verschiedenen Sprachen

Kursleitung

Florence Becher-Häusermann
florence.becher@sthbasel.ch

Informationen und Ziel

Am Ende des Kurses beherrschen Sie die Grundzüge der Formenlehre und Syntax der lateinischen Sprache und verfügen über einen Grundwortschatz von 900 Wörtern. Damit werden Sie in der Lage sein, lateinische Texte von mittlerem Schwierigkeitsgrad zu analysieren und zu übersetzen.

Ablauf

Der Kurs wird Lektion für Lektion durchgearbeitet. Sie erarbeiten sich eigenständig den jeweiligen Stoff, erledigen die Übungen bzw. die vorgesehenen Hausaufgaben, schicken diese ein und erhalten Sie korrigiert sowie mit Kommentaren und Tipps versehen zurück. Natürlich können Sie darüber hinaus jederzeit per E-Mail Fragen an die Kursbetreuerin richten.

Literatur

Die Grammatik wird anhand des Skripts der Betreuerin gelernt, das auf dem akademischen Standardwerk „Lateinische Grammatik“ von Rubenbauer/Hofmann (München/Bamberg: Buchner/Lindauer/Oldenbourg, 1995) basiert. Parallel wird mit dem Übungsbuch „Cursus Brevis“ (München/Bamberg: Buchner/Lindauer/Oldenbourg, 20132) gearbeitet, um die erlernte Grammatik laufend in der Praxis anzuwenden, zu üben und zu festigen.

Kursleitung

Benjamin Rohlfing
benjamin.rohlfing@sthbasel.ch

Informationen und Ziel

Der Fernkurs Griechisch der STH Basel bietet eine Einführung in das sogenannte „KoineGriechisch“, jenes Griechisch, in dem die Bücher des Neuen Testaments geschrieben sind. Die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, sich die Grundlagen dafür anzueignen, das Wort Gottes in einer seiner originalen Sprachen besser verstehen zu können. 

Ablauf

Die Teilnehmer unserer Fernkurse werden von unseren Sprachdozenten betreut. Es besteht die Möglichkeit, Übungen im Lehrbuch kontrollieren zu lassen und Übersetzungen anzufertigen, die dann durch den Betreuer korrigiert und kommentiert werden. Es ist nötig, solche Übersetzungen regelmässig (alle 2 Lektionen) dem Betreuer zukommen zu lassen, um den Lernerwerb besser zu begleiten.

Lektüre

Anzuschaffende Pflichtlektüre:

  • Grundkurs neutestamentliches Griechisch: Grammatik, Grundwortschatz,
    Übersetzungsmethodik (GNG), Heinrich von Siebenthal, Giessen: Brunnen, 2008 (bei Anmeldung bestellbar)
  • Kurzgrammatik zum griechischen Neuen Testament (KG) Heinrich von Siebenthal, Giessen: Brunnen 2005 (bei Anmeldung bestellbar)
  • Griechisch-deutsches Taschenwörterbuch (Preuschen) Erwin Preuschen, 8.Aufl., Berlin: de Gruyter, 2005

Ergänzende Literatur:
Wörterbücher

  • Bauer, W./Aland, K./Aland, B., Wörterbuch zum Neuen Testament, 6.Aufl., Berlin/New York: de Gruyter, 1988
  • Liddell, H. G./Scott, R., Greek-English Lexicon, 9.Aufl., Oxford: Clarendon, 1996
    (wissenschaftliches Wörterbuch zum klassischen Griechisch)

Grammatiken

  • Siebenthal, H. von, Griechische Grammatik zum Neuen Testament: Neubearbeitung und Erweiterung der Grammatik Hoffmann/von Siebenthal, Giessen: Brunnen/Riehen: Immanuel, 2011 (bei Anmeldung bestellbar)
  • Blass, Fr./Debrunner, A./Rehkopf, Fr., Grammatik des Neutestamentlichen Griechisch, 18.Aufl., Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2001
  • Bornemann/Risch, Griechische Grammatik, 2.Aufl., Frankfurt am Main: Diesterweg, 1986 (Grammatik für das klassische Griechisch)

Sprachlicher Schlüssel

  • Haubeck, W./Siebenthal, H. von, Neuer sprachlicher Schlüssel zum griechischen Neuen Testament, 2.Aufl., Giessen: Brunnen, 2011

Kursleitung

Barbara Mäder
barbara.maeder@sthbasel.ch

Informationen und Ziel

Am Ende des Kurses müssen Sie in der Lage sein, von uns ausgewählte Abschnitte bzw. Kapitel aus der Biblia Hebraica Stuttgartensia (BHS) zu übersetzen. Werden diese beherrscht, können Sie sich zur Prüfung anmelden.

Ablauf

Damit Sie die Aussprache und auch die Schrift des Hebräischen von Anfang an richtig lernen, wäre es für Sie von Vorteil, zu Beginn des Kurses (z.B. nach der zweiten Lektion) einmal bei uns vorbeizukommen. Sehr gerne dürfen Sie dazu einen Termin mit der Kursbetreuerin vereinbaren. Ansonsten können Sie die Übungen zu den Lektionen anhand der Lösungen, die das Skript ebenfalls bietet, selbst korrigieren. Wenn Sie Fragen haben, richten Sie diese bitte jederzeit (am besten schriftlich) direkt an die Kursbetreuerin. Ebenso können Sie die gelösten Übungen per E-Mail besprechen.

Literatur

Der Hebräisch-Fernkurs folgt dem Skript der Betreuerin, das auf dem «Lehrbuch der hebräischen Sprache des AT» von Ernst Jenni (Basel: Schwabe & Co., 2003) basiert. Durch seine klar strukturierten 30 Lektionen ist es für den Studierenden leicht, dem Aufbau des Hebräischen zu folgen und den Überblick zu behalten. Vokabularien sowie Übungen zum Stoff sind in den Lektionen enthalten.

Das Skript bietet zudem die elementare Grammatik – wer tiefer in die Materie eindringen möchte, kann sich zusätzlich die «Grammatik des biblischen Hebräisch» von Jan P. Lettinga und Heinrich von Siebenthal (Giessen/Riehen: Brunnen/Immanuel-Verlag, 2016) anschaffen (bei Anmeldung bestellbar). 

Theologie als Nebenfach

Theologie Studieren an der STH Basel

Die STH Basel bietet Studierenden anderer Fachrichtungen ein Nebenfach-Studium in Theologie an (Bachelor und Master). Sie erwerben sich theologisches Grundwissen und werden so auch für das interdisziplinäre Gespräch befähigt.

Voraussetzung für dieses Studium ist ein Hauptfachstudium an einer anerkannten universitären Hochschule.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte diesem Dokument:

Anmeldung

Zur Anmeldung übermitteln Sie uns bitte das vollständig ausgefüllte Anmeldeformular und die erforderlichen Beilagen per Post an:

STH Basel
Studiensekretariat
Mühlestiegrain 50
4125 Riehen
Schweiz