Sth Basel Christologische Hermeneutik

STH-Buchreihe Band 3: Christologische Hermeneutik

Eine Studie über Historisch-kritische, Kanonische und Biblische Theologie mit besonderer Berücksichtigung der philosophischen Hermeneutik von Hans-Georg Gadamer

Armin Sierszyn

Die Probleme der historisch-kritischen Theologie sind bekannt. Trotzdem hat sich diese als konservativer Eckstein wissenschaftlicher Theologie behauptet. Nun meldet sich das neue Konzept Kanonischer Theologie. Im Vordergrund stehen der biblische Kanon, die Rolle des Lesers und die Teilhabe am Text. Ist kanonische Lektüre damit Alternative oder Ergänzung zum historisch-kritischen Paradigma?
Biblische Theologie ist offenbarungsoffen. Sie empfängt ihre Mitte im Wunder der Menschwerdung Gottes. Demgemäß wird ihr Jesus Christus zum Maß für gültiges Verstehen. Auch H.-G. Gadamers philosophische Hermeneutik ist dem Grundsatz der christlichen Inkarnation verpflichtet. Deshalb wird in diesem Buch nicht nur das Beziehungsverhältnis verschiedener Theologien reflektiert, sondern auch der Frage nachgegangen, wie Gadamers Hermeneutik für Biblische Theologie fruchtbar gemacht werden kann.

Weitere Informationen und Bestellungen