14. Okt 2020

18.00 Uhr

UB Basel

Die Melanchthon-Übersetzung ist fertig!

Melanchthon Lat Dt Bd2 Cover.indd
Loci praecipui theologici – Band 2

Seit Anfang 2015 hat ein Team an der STH Basel an der Übersetzung eines der bedeutendsten Werke der Reformation gearbeitet: der ,Loci praecipui theologici‘ („Die wichtigsten theologischen Lehrstücke“) Philipp Melanchthons in seiner Letztfassung von 1559. Dieses Werk des großen Universalgelehrten, Philologen und Theologen, der gemeinsam mit Martin Luther die Wittenberger Reformation gestaltet hat, läßt sich nur noch mit Calvins ,Institutio‘, seinem „Unterricht in der christlichen Religion“ vergleichen.
Das Team bestand aus dem Basler Altphilologen Dr. Peter Litwan, Florence Becher, der Lateinlehrerin an der STH Basel und Sven Grosse, Professor für Historische Theologie.
2018 wurde der erste Band veröffentlicht, nun liegt das Gesamtwerk als zweisprachige Ausgabe in zwei Bänden bei der Evangelischen Verlagsanstalt Leipzig vor.

Sie wird am Mittwoch, dem 14. Oktober 2020, 18.00 in einem Themenabend der Universitätsbibliothek Basel der Öffentlichkeit vorgestellt. Gleichzeitig wird es mehrere Wochen lang im Lesesaal der  Universitätsbibliothek Basel eine Vitrinenausstellung mit Werken Melanchthons aus den Beständen der Bibliothek geben, durch die gleichfalls auf diese Produktion der STH Basel hingewiesen wird. Die STH Basel als universitäre theologische Hochschule auf biblisch-reformatorischer Grundlage freut sich, zu ihrem 50jährigen Bestehen diesen herausragenden Beitrag leisten zu können, damit reformatorische Theologie auch dem heutigen Leser zugänglich ist.

Sth Basel Buchpraessentation Grosse 6
Florence Becher, Peter Litwan & Sven Grosse