Altes Testament

Sth Basel Ass. Prof. Dr. Benjamin Kilchoer Min

FACHBEREICHSLEITUNG
Ass.-Prof. Dr. Benjamin Kilchör

Neues Testament

Sth Basel Rektor Prof. Dr. Jacob Thiessen Min

FACHBEREICHSLEITUNG
Prof. Dr. Jacob Thiessen (Rektor)

Historische Theologie

Sth Basel Prof. Dr. Sven Grosse Web Min

FACHBEREICHSLEITUNG
Prof. Dr. Sven Grosse

Assistenzprofessor für Altes Testament
Ass.-Prof. Dr. Benjamin Kilchör

benjamin.kilchoer@sthbasel.ch

Kurzbiografie

  • 2003-2005: Grundstudium der Germanistik und Alten Geschichte an der Universität Zürich
  • 2005-2010: Theologiestudium an der Staatsunabhängigen Theologischen Hochschule Basel (STH Basel), der Universität Basel und der Evangelischen Theologischen Fakultät (ETF) Leuven (Belgien)
  • 2014: Promotion zum Dr. theol. an der ETF Leuven
  • Seit 2015: Assistenzprofessor für Altes Testament an der STH Basel

Forschungsschwerpunkte:

  • Pentateuch
  • Ezechiel
  • Biblisches und Altorientalisches Recht
  • Umwelt des Alten Testaments
  • Verhältnis Altes und Neues Testament

Publikationen in Auswahl:

  • Mosetora und Jahwetora. Das Verhältnis von Deuteronomium 12-26 zu Exodus, Levitikus und Numeri, Beihefte zur Zeitschrift für Altorientalische und Biblische Rechtsgeschichte 21, Wiesbaden: Harrassowitz, 2015, 390 S. (Dissertation)

Weitere Personen

Professor

Sth Basel Prof. Dr. Heinrich Von Siebenthal Web Min

Prof. Dr. Heinrich von Siebenthal
Biblische Sprachen

Gastdozent

Sth Basel Dr Stefan Felber Min

Dr. Stefan Felber
Exegese

Emeritierter Professor

Sth Basel Prof.em. Dr. Herbert Klement Min

Prof. em. Dr. Herbert Klement
Altes Testament

Professor für Biblische Sprachen
Prof. Dr. Heinrich von Siebenthal

heinrich.vonsiebenthal@sthbasel.ch
  • 1969–1974 Studium der Theologie, Gräzistik, Hebraistik und Anglistik in Rüschlikon, Zürich und Liverpool
  • 1980 Promotion an der University of Liverpool (UK)
  • 1976–1987 Dozent bzw. ab 1984 Professor für Bibelsprachen und Grenzgebiete an der STH Basel
  • 1987–2011 Dozent für Biblische Sprachen und Textforschung an der FTH Giessen
  • 2007-2011 Gastdozent für Hebräisch an der STH Basel 
  • seit 2011 Honorarprofessor für Biblische Sprachen und Neues Testament an der FTH Giessen
  • seit 2012 Professor für Biblische Sprachen an der STH Basel
Forschungsschwerpunkte
:
  • Anwendung allgemein-linguistischer Erkenntnisse auf Altsprachenforschung
  • Adaptation der Griechischen Grammatik zum Neuen Testament für einen englischsprachigen 
  • Benutzerkreis (Abschluss ca. 2018 erwartet)
Publikationen in Auswahl:
  • Griechische Grammatik zum Neuen Testament. Neubearbeitung und Erweiterung der Grammatik Hoffmann / von Siebenthal, Giessen: Brunnen/Basel: Immanuel, 2011 (2016 E- Book), 825 S.
  • mit Wilfrid Haubeck: Neuer sprachlicher Schlüssel zum griechischen Neuen Testament: Matthäus – Offenbarung, 4., durchges. Aufl., Giessen: Brunnen, 2015 (2016 E-Book), 1415 S.
  • Thomas O. Lambdin, Lehrbuch Bibel-Hebräisch (deutsche Bearbeitung des amerikanischen Originals), 8., rev. Aufl., Giessen: Brunnen, 2016, 350 S.
  • mit Jan P. Lettinga: Grammatik des Biblischen Hebräisch, 2., (von H. von Siebenthal) neu bearbeitete und erweiterte Aufl., Giessen: Brunnen/Basel: Immanuel, 2016, 495 S.

Professor für Altes Testament
Prof. em. Dr. Herbert Klement

hhklement@t-online.de
  • 1971–1976 Studium der Evangelischen Theologie an der STH Basel und in Marburg
  • 1996 Promotion an der University of Coventry (UK) 
  • seit 1997 Dozent und seit 2004 Professor für Altes Testament an der Evangelischen Theologischen Fakultät in Leuven (B)
  • seit 2005 Professor für Altes Testament an der STH Basel
  • 2015 Emeritierung
Publikationen in Auswahl:
  • mit Frank Albrecht: Lexikalischer Sprachschlüssel AT, in: Elberfelder Studienbibel AT, Wuppertal: R. Brockhaus, 2001, 1106–1615
  • II Samuel 21 – 24. Context, Structure and Meaning in the Samuel Conclusion, Europäische Hochschulschriften Reihe 23 Theologie 682, Frankfurt a. M, u. a.: Lang, 2000, 292 S. (Dissertation)

Gastdozent für Exegese
Dr. Stefan Felber

Lehrbeauftragte:
  • Dr. Thomas Bänziger, Exegese
  • Dr. Werner Gugler, Geschichte Israels zur Zeit des Alten Testaments
  • Barbara Mäder, lic. theol., Hebräisch
Wissenschaftliche Hilfskraft:
  • Genadi Kimbel, stud. theol.
Promotionsprojekte:
  • Taek-Oh Kim, Schriftkultur in Juda aus spätvor- und frühexilischer Zeit

Ordentlicher Professor für Neues Testament
Prof. Dr. Jacob Thiessen (Rektor)

jacob.thiessen@sthbasel.ch

Kurzbiografie

  • 1989–1994 Theologiestudium an der STH Basel
  • 1998 Promotion am Séminaire Libre de Théologie à Genève
  • seit 2004 Dozent für Neues Testament an der STH Basel 
  • seit 2007 Professor für Neues Testament an der STH Basel

Forschungsschwerpunkte:

  • NT-Einleitungswissenschaft
  • Exegese Paulusbriefe (Römer und 1. Korinther)
  • Hermeneutik und exegetische Methodik
  • NT-Theologie: Christologische Schwerpunkte der Evangelien
  • Tatsache und Bedeutung der Auferstehung Jesu
  • Israel-Theologie

Publikationen in Auswahl:

  • Die umstrittenen Paulusbriefe – Abschriften und Fälschungen? Intertextuelle, literarkritische und theologische Studien (Studien zu Theologie und Bibel 19), Wien u. a.: LIT, 2016, 446 S. (mit zwei Ergänzungen von Rüdiger Fuchs auf den Seiten 259–347 und 373–387)
  • Gottes Gerechtigkeit und Evangelium im Römerbrief. Die Rechtfertigungslehre des Paulus im Vergleich zu antiken jüdischen Auffassungen und zur Neuen Paulusperspektive, Edition Israelogie, Frankfurt a. M, u. a.: Peter Lang, 2014, 241 S.
  • Gott hat Israel nicht verstossen. Biblisch-exegetische und theologische Perspektiven in der Verhältnisbestimmung von Israel, Judentum und Gemeinde Jesu, EDIS 3, Frankfurt a. M, u. a.: Peter Lang, 2010, 239 S.
  • Die Auferstehung Jesu in der Kontroverse. Hermeneutisch-exegetische und theologische Überlegungen, Studien zu Theologie und Bibel 1, Münster/Zürich: LIT, 2009, 184 S.
  • Die Stephanusrede Apg. 7,2–53 untersucht und ausgelegt aufgrund des alttestamentlichen und jüdischen Hintergrundes, Nürnberg: Verlag für Theologie und Religionswissenschaft, 1999, 250 S. (Dissertation)

Weitere Personen

Professor

Sth Basel Prof. Dr. Heinrich Von Siebenthal Web Min

Prof. Dr. Heinrich von Siebenthal
Biblische Sprachen

Titularprofessor

Sth Basel Prof. Dr. Christian Stettler Web

Prof. Dr. Christian Stettler
Neues Testament und Antikes Judentum

Professor für Biblische Sprachen
Prof. Dr. Heinrich von Siebenthal

heinrich.vonsiebenthal@sthbasel.ch
  • 1969–1974 Studium der Theologie, Gräzistik, Hebraistik und Anglistik in Rüschlikon, Zürich und Liverpool
  • 1980 Promotion an der University of Liverpool (UK)
  • 1976–1987 Dozent bzw. ab 1984 Professor für Bibelsprachen und Grenzgebiete an der STH Basel
  • 1987–2011 Dozent für Biblische Sprachen und Textforschung an der FTH Giessen
  • 2007-2011 Gastdozent für Hebräisch an der STH Basel 
  • seit 2011 Honorarprofessor für Biblische Sprachen und Neues Testament an der FTH Giessen
  • seit 2012 Professor für Biblische Sprachen an der STH Basel
Forschungsschwerpunkte
:
  • Anwendung allgemein-linguistischer Erkenntnisse auf Altsprachenforschung
  • Adaptation der Griechischen Grammatik zum Neuen Testament für einen englischsprachigen 
  • Benutzerkreis (Abschluss ca. 2018 erwartet)
Publikationen in Auswahl:
  • Griechische Grammatik zum Neuen Testament. Neubearbeitung und Erweiterung der Grammatik Hoffmann / von Siebenthal, Giessen: Brunnen/Basel: Immanuel, 2011 (2016 E- Book), 825 S.
  • mit Wilfrid Haubeck: Neuer sprachlicher Schlüssel zum griechischen Neuen Testament: Matthäus – Offenbarung, 4., durchges. Aufl., Giessen: Brunnen, 2015 (2016 E-Book), 1415 S.
  • Thomas O. Lambdin, Lehrbuch Bibel-Hebräisch (deutsche Bearbeitung des amerikanischen Originals), 8., rev. Aufl., Giessen: Brunnen, 2016, 350 S.
  • mit Jan P. Lettinga: Grammatik des Biblischen Hebräisch, 2., (von H. von Siebenthal) neu bearbeitete und erweiterte Aufl., Giessen: Brunnen/Basel: Immanuel, 2016, 495 S.

Professor für Neues Testament und Antikes Judentum
Prof. Dr. Christian Stettler

christian.stettler@sthbasel.ch
  • 1985-1991 Studium der evangelischen Theologie an den Universitäten Zürich, Tübingen und Erlangen
  • 2000 Promotion zum Dr. theol. an der Universität Tübingen
  • 2014 Habilitation an der Universität Zürich
  • 2007-2016 Pfarrer in der reformierten Kirchgemeinde Gächlingen SH
  • Seit 2016 Pfarrer in der reformierten Kirchgemeinde Flaachtal ZH
  • Seit 2014 Privatdozent für Neues Testament an der Universität Zürich
  • Seit 2015 Titularprofessor für Neues Testament und Antikes Judentum an der STH Basel (seit 2017 als ständiger Lehrbeauftragter)
Forschungsschwerpunkte
  • Biblische Theologie
  • Geschichte und Theologie des Frühjudentums
  • Hermeneutik und Framesemantik
  • Jesus und Synoptiker (Gesetzesverständnis, Ethik, Christologie, Soteriologie, Eschatologie)
  • Johannes (Verhältnis zu den Synoptikern)
  • Paulus (Christologie, Soteriologie, Eschatologie, Gesetzesverständnis, Kolosser- und Epheserbrief)
Publikationen in Auswahl:
  • Das Endgericht bei Paulus: Framesemantische und exegetische Studien zur paulinischen  Eschatologie und Soteriologie, WUNT I 371, Tübingen: Mohr Siebeck, 2017, XIX+415 S.  (Habilitationsschrift)
  • Das letzte Gericht: Studien zur Endgerichtserwartung von den Schriftpropheten bis Jesus. WUNT 2,299. Tübingen: Mohr Siebeck, 2011.
  • Der Kolosserhymnus: Untersuchungen zu Form, traditionsgeschichtlichem Hintergrund und Aussage von Kol 1,15–20. WUNT 2,131. Tübingen: Mohr Siebeck, 2000 (Dissertation).

Gastdozent für Exegese
Dr. Stefan Felber

Lehrbeauftrage:
  • Luca Renato Valerio Agnetti, MA in Gräzistik und Theologie, Griechisch
  • Urs Stingelin, lic. phil., Griechisch
Wissenschaftliche Hilfskraft:
  • Fabienne Sigrist
Promotionsprojekte:
  • Oliver Dürksen, Epheser- und Kolosserbrief
  • Christopher Hadisaputro, Lernen bei Paulus
  • Pascal Tobler, Paulinische Ethik
  • Delmer Wiebe, Ordination im Neuen Testament
  • Minsoo Yoon, Wiederherstellung des Tempels
  • Jin Kyou Nam

Ordentlicher Professor für Historische und Systematische Theologie
Prof. Dr. Sven Grosse

sven.grosse@sthbasel.ch

Kurzbiografie

  • 1983–1989 Studium der Evangelischen Theologie in München und Tübingen
  • 1993 Promotion an der Universität Erlangen-Nürnberg
  • 1999 Habilitation an der Universität Erlangen-Nürnberg
  • seit 2009 Professor für Historische und Systematische Theologie an der STH Basel

Forschungsschwerpunkte:

  • Theologiegeschichte, insbesondere in Verbindung von Theologie und Mentalität, Frömmigkeit, Mystik, poetischer Literatur (Zeitraum: Hohes Mittelalter bis frühe Neuzeit sowie Alte Kirche)
  • Studien zur Ekklesiologie
  • Studien zu Theologie und Wissenschaftstheorie

Publikationen in Auswahl:

  • Heilsungewissheit und Scrupulositas im späten Mittelalter. Studien zu Johannes Gerson und Gattungen der Frömmigkeitstheologie seiner Zeit, Beiträge zur historischen Theologie 85, Tübingen: Mohr Siebeck, 1994, 292 S. (Dissertation).
  • Gott und das Leid in den Liedern Paul Gerhardts, Forschungen zur Kirchen- und Dogmengeschichte 83, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2001, 365 S. (Habilitationsschrift).
  • Ich glaube an die Eine Kirche. Eine ökumenische Ekklesiologie, Paderborn: Schöningh, 2015, 284 S.

Weitere Personen

Gastprofessorin

Sth Basel Prof. Ulrike Treusch Min

Prof. Dr. Ulrike Treusch
Historische Theologie

Emeritierter Professor

Sth Basel Prof. Dr. Armin Sierszyn Min

Prof. em. Dr. Armin Sierszyn
Kirchengeschichte

Gastprofessorin für Historische Theologie
Prof. Dr. Ulrike Treusch

treusch@fthgiessen.de

Professor für Kirchengeschichte
Prof. em. Dr. Armin Sierszyn

armin.sierszyn@sthbasel.ch
  • 1963–1969 Theologiestudium in Zürich, Bethel und Marburg
  • 1973 Promotion an der Universität Erlangen
  • seit 1973 Dozent und seit 1989 Professor für Kirchengeschichte an der STH Basel
  • 2013 Emeritierung
Publikationen in Auswahl:
  • 2000 Jahre Kirchengeschichte, Wuppertal: R. Brockhaus, 2012, 928 S.
  • Christologische Hermeneutik. Eine Studie über Historisch-kritische, Kanonische und Biblische Theologie mit besonderer Berücksichtigung der philosophischen Hermeneutik von Hans-Georg Gadamer, Studien zu Theologie und Bibel 3, Wien: LIT, 2010, 158 S.
  • Das Sünde- und Schuldproblem im dogmatischen Denken Schleiermachers, 1973, 210 S. (Diss. theol. Erlangen)
Lehrbeauftragte:
  • Florence Becher-Häusermann, Latein
Wissenschaftliche Hilfskraft:
  • Simeon Krumpaszky, stud. theol.
Promotionsprojekte:
  • Silas Deutscher, Mythos und christlicher Glaube
  • David Lerch, Leo Jud

Systematische Theologie

Sth Basel Prof. Dr. Johannes Schwanke Web Min

FACHBEREICHSLEITUNG
Prof. Dr. Johannes Schwanke

Praktische Theologie

Sth Basel Ass. Prof. Dr. Stefan Schweyer Web Min

FACHBEREICHSLEITUNG
Ass.-Prof. Dr. Stefan Schweyer

Philosophie, Religions- und Missionswissenschaft

Sth Basel Prof. Dr. Harald Seubert Web Min

FACHBEREICHSLEITUNG
Prof. Dr. Harald Seubert

Ordentlicher Professor für Systematische Theologie
Prof. Dr. Johannes Schwanke

johannes.schwanke@sthbasel.ch

Kurzbiografie

  • 1989–1997 Studium der evangelischen Theologie und Philosophie in Tübingen (D) und Oxford (UK)
  • 2003 Promotion an der Universität Tübingen
  • 2009 Habilitation an der Universität Tübingen
  • 2010 Professor für Systematische Theologie an der STH Basel

Forschungsschwerpunkte:

  • Die reformatorischen Grundlagen
  • Martin Luthers Theologie
  • Ökumene der christlichen Kirchen
  • Die Konversion Kardinal John Henry Newmans und dessen Bedeutung als Vater des Zweiten Vatikanischen Konzils
  • Dietrich Bonhoeffer als ökumenischer Gesprächspartner
  • Interkultureller Dialog und seine theologische Relevanz

Publikationen in Auswahl:

  • John Henry Newmans Konversion. Sein Weg zur katholischen Kirche aus protestantischer Perspektive, Theologische Bibliothek Töpelmann 150, Berlin/New York: de Gruyter, 2011, 354 S. (Habilitation)
  • Creatio ex nihilo. Luthers Lehre von der Schöpfung aus dem Nichts in der Grossen Genesisvorlesung 1535-1545, Theologische Bibliothek Töpelmann 126, Berlin/New York: de Gruyter, 2004, 320 S. (Dissertation)

Weitere Personen

Professor für Biblische Sprachen
Prof. Dr. Heinrich von Siebenthal

heinrich.vonsiebenthal@sthbasel.ch
  • 1969–1974 Studium der Theologie, Gräzistik, Hebraistik und Anglistik in Rüschlikon, Zürich und Liverpool
  • 1980 Promotion an der University of Liverpool (UK)
  • 1976–1987 Dozent bzw. ab 1984 Professor für Bibelsprachen und Grenzgebiete an der STH Basel
  • 1987–2011 Dozent für Biblische Sprachen und Textforschung an der FTH Giessen
  • 2007-2011 Gastdozent für Hebräisch an der STH Basel 
  • seit 2011 Honorarprofessor für Biblische Sprachen und Neues Testament an der FTH Giessen
  • seit 2012 Professor für Biblische Sprachen an der STH Basel
Forschungsschwerpunkte
:
  • Anwendung allgemein-linguistischer Erkenntnisse auf Altsprachenforschung
  • Adaptation der Griechischen Grammatik zum Neuen Testament für einen englischsprachigen 
  • Benutzerkreis (Abschluss ca. 2018 erwartet)
Publikationen in Auswahl:
  • Griechische Grammatik zum Neuen Testament. Neubearbeitung und Erweiterung der Grammatik Hoffmann / von Siebenthal, Giessen: Brunnen/Basel: Immanuel, 2011 (2016 E- Book), 825 S.
  • mit Wilfrid Haubeck: Neuer sprachlicher Schlüssel zum griechischen Neuen Testament: Matthäus – Offenbarung, 4., durchges. Aufl., Giessen: Brunnen, 2015 (2016 E-Book), 1415 S.
  • Thomas O. Lambdin, Lehrbuch Bibel-Hebräisch (deutsche Bearbeitung des amerikanischen Originals), 8., rev. Aufl., Giessen: Brunnen, 2016, 350 S.
  • mit Jan P. Lettinga: Grammatik des Biblischen Hebräisch, 2., (von H. von Siebenthal) neu bearbeitete und erweiterte Aufl., Giessen: Brunnen/Basel: Immanuel, 2016, 495 S.

Professor für Altes Testament
Prof. em. Dr. Herbert Klement

hhklement@t-online.de
  • 1971–1976 Studium der Evangelischen Theologie an der STH Basel und in Marburg
  • 1996 Promotion an der University of Coventry (UK) 
  • seit 1997 Dozent und seit 2004 Professor für Altes Testament an der Evangelischen Theologischen Fakultät in Leuven (B)
  • seit 2005 Professor für Altes Testament an der STH Basel
  • 2015 Emeritierung
Publikationen in Auswahl:
  • mit Frank Albrecht: Lexikalischer Sprachschlüssel AT, in: Elberfelder Studienbibel AT, Wuppertal: R. Brockhaus, 2001, 1106–1615
  • II Samuel 21 – 24. Context, Structure and Meaning in the Samuel Conclusion, Europäische Hochschulschriften Reihe 23 Theologie 682, Frankfurt a. M, u. a.: Lang, 2000, 292 S. (Dissertation)

Gastdozent für Exegese
Dr. Stefan Felber

Lehrbeauftragte:
  • Dr. Christian Frei, Ethik
Wissenschaftliche Hilfskraft:
  • Sarah Rohlfing, stud. theol.
Promotionsprojekte:
  • Sungeon Choe, Ethik

Assistenzprofessor für Praktische Theologie
Ass.-Prof. Dr. Stefan Schweyer

stefan.schweyer@sthbasel.ch

Kurzbiografie

  • 2006 Promotion an der Evangelischen Theologischen Fakultät Leuven (B)
  • seit 2008 Dozent für Praktische Theologie an der STH Basel
  • seit 2016 Assistenzprofessor für Praktische Theologie an der STH Basel

Forschungsschwerpunkte:

  • Grundfragen der Praktischen Theologie
  • Kirchentheorie und Gemeindeaufbau
  • Gottesdienst und Predigt
  • Gebet

Publikationen in Auswahl:

  • Kontextuelle Kirchentheorie. Eine kritisch-konstruktive Auseinandersetzung mit dem Kirchenverständnis neuerer praktisch-theologischer Entwürfe, Zürich: TVZ, 2007, 470 S. (Dissertation, ausgezeichnet mit dem Johann-Tobias-Beck-Preis 2008)
  • mit Helge Stadelmann, Praktische Theologie. Ein Grundriss für Studium und Gemeinde (TVG), Giessen: Brunnen, 2017, 485 S.

Weitere Personen

Dozent

Sth Basel Proektor Dr. Juerg H. Buchegger Web Min

Pfr. Dr. Jürg Buchegger (Prorektor)
Poimenik

Gastprofessor

Sth Basel Prof. Dr. Bernd Wannenwetsch Min

Prof. Dr. Dr. habil. Bernd Wannenwetsch
Homiletik

Emeritierter Professor

Sth Basel Prof. Dr. Armn Mauerhofer Min

Prof. em. Dr. Armin Mauerhofer
Homiletik und Katechetik

Dozent für Praktische Theologie
Pfr. Dr. Jürg Buchegger (Prorektor)

juerg.h.buchegger@sthbasel.ch
  • 1977-1984 Studium an der STH Basel und an der theologischen Fakultät Basel
  • 1988-1996 In leitender Funktion der Schweizerischen Evangelischen Allianz
  • 2012 Promotion zum Dr. theol. an der Universität Fribourg
  • seit 1984 Pfarrer in den Evangelisch-reformierten Kirchgemeinden Oberuzwil (SG), Zell (ZH), Fischenthal (ZH), Frauenfeld (TG)
  • Seit 2013 Prorektor und Dozent für Praktische Theologie an der STH Basel
Publikationen in Auswahl:
  • Das Wort vom Kreuz in der christlich-muslimischen Begegnung. Leben und Werk von Johan Bouman, Studia oecumenica friburgensia 59, Basel: Friedrich Reinhardt, 2013 (Dissertation)
  • Wo sind unsere Toten? in Philipp Nanz (Hrsg.): Der Erneuerung von Kirche und Theologie verpflichtet. Freundesgabe für Johannes Heinrich Schmid, Riehen: arteMedia, 2005, S. 144-154

Gastprofessor für Homiletik
Prof. Dr. Dr. Bernd Wannenwetsch

Professor für Homiletik und Katechetik
Prof. em. Dr. Armin Mauerhofer

armin.mauerhofer@sthbasel.ch
  • 1970–1974 Theologiestudium an der STH Basel
  • 1986 Promotion an der Universität Bern
  • seit 1986 Dozent und seit 2004 Professor für Homiletik und Katechetik an der STH Basel
  • 2016 Emeritierung
Publikationen in Auswahl:
  • Pädagogik auf biblischer Grundlage. Menschenbilder, Erziehungsziele, pädagogische Prinzipien und gemeindepädagogische Überlegungen; Entwicklungspsychologie, bibelorientierte Didaktik und katechetische Überlegungen, Nürnberg: VTR, 2. verb. und überarb. Aufl. 2009, 785 S.
  • Jesus – Mitte jeder Predigt. Christozentrische Auslegungspredigt, Hammerbrücke: Jota, 2010, 2. Aufl.
  • Eine Erweckungsbewegung im 19. Jahrhundert. Karl von Rodt und die Entstehung der Freien Evangelischen Gemeinden in der Schweiz, TVG Monografien und Studienbücher, Giessen/Basel: Brunnen, 1987, 301 S. (Dissertation)
Lehrbeauftragte:
  • Dr. Ralf-Dieter Krüger, Diakonik
  • Pfr. Andreas Manig, Gemeindeaufbau in landeskirchlichen Kontexten
  • Pfr. Christoph Monsch, D. Min., Eheseelsorge
  • Stephan Oppliger, lic. theol., Religionspädagogik
  • Dr. Urs Schmid, Evangelistik
  • Dr. med. Attila Sipos, Psychotherapie und Seelsorge
Wissenschaftliche Hilfskraft:
  • Dominik Lutzeyer, stud. theol.
Promotionsprojekte:
  • Simon Gisin, lic. theol.: Kontextuelle Faktoren der Gemeindegründung
  • Daniela Seibert, lic. theol.: Intergenerationalität

Ordentlicher Professor für Philosophie, Religions- und Missionswissenschaft
Prof. Dr. Harald Seubert

harald.seubert@sthbasel.ch

Kurzbiografie

  • 1987–1992: Studium der Philosophie, Literaturwissenschaft, Neueren Geschichte, Sozialwissenschaften und evangelischen Theologie an der Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg
  • 1998: Promotionsstudien der Philosophie an der Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg
  • 2003: Habilitation an der Martin Luther Universität Halle/Wittenberg
  • Seit 2012: Professor für Philosophie und Religionswissenschaft an der Staatsunabhängigen Theologischen Hochschule Basel (STH Basel)
  • Seit Juni 2016: Vorsitzender des Vorstands der Martin Heidegger-Gesellschaft

Forschungsschwerpunkte:

  • Religionsphilosophie, Christliche Philosophie, Ästhetik
  • Metaphysik, Ontologie, philosophische Grundfragen der Theologie
  • Politische Philosophie, Rechtsphilosophie und Ethik
  • Säkularisierung und Zeitdiagnostik
  • Religionsphilosophie des Monotheismus
  • Interkulturelle Philosophie

Publikationen in Auswahl:

  • Zwischen erstem und anderem Anfang. Heideggers Auseinandersetzung mit Nietzsche und die Sache seines Denkens, Collegium hermeneuticum 4, Weimar: Böhlau, 2000, 260 S. (Dissertation)
  • Polis und Nomos. Untersuchungen zu Platons Rechtslehre, Philosophische Schriften 57, Berlin: Duncker und Humblot, 735 S. (Habilitation)
  • Zwischen Religion und Vernunft. Vermessung eines Terrains, Baden-Baden: Nomos, 2013, 708 S.
  • Gesicherte Freiheit. Eine politische Philosophie für das 21. Jahrhundert, Baden-Baden: Nomos, 2015, 500 S.
  • Weltphilosophie. Ein Entwurf. Baden-Baden: Nomos 2016. 286 S.
  • Platon – Anfang, Mitte und Ziel der Philosophie. Freiburg, München 2017: Alber. 678 S.

Weitere Personen

Gastprofessor

Sth Basel Prof. Dr. Siegfried Scherer Min

Prof. Dr. Siegfried Scherer
Naturwissenschaft und Apologetik

Gastprofessor

Sth Basel Prof Dr Klau Mueller Min

Prof. Dr. Klaus Müller
Missiologie

Gastprofessor für Naturwissenschaft und Apologetik
Prof. Dr. Siegfried Scherer

Gastprofessor für Missiologie
Prof. Dr. Klaus Müller

Lehrbeauftragte:
  • Dr. Andreas Maurer, Islamkunde
Emeritierte Professoren:
  • Prof. em. Dr. Klaus Hoppenworth, Religionswissenschaft
  • Prof. em. Dr. Samuel Leuenberger, Kirchen, Religionsgemeinschaften und Weltanschauungen
  • Prof. em. Dr. Gianfranco Schultz, Philosophie
Wissenschaftliche Hilfskraft:
  • Anna-Tabea Rohlfing, stud. theol.